AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden AGB gelten für alle Lieferungen zwischen dem Anbieter und einem Kunden in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Vertragspartner

Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag zwischen dem Kunden und

Lill Wunder
vertreten durch Lillith Bitter
Spindelstr. 89
D-33604 Bielefeld
www.lill-wunder.de
info@lill-wunder.de
Registernummer –folgt–,

nachfolgend Anbieter genannt, zustande.

Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von neuen Waren aus den Bereichen Schmuck und Pferdezubehör über den Online-Shop des Anbieters geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung

Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über den Internetshop https://www.lill-wunder.de

 
Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Kunde, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Kunde ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.
 
Bei Eingang einer Bestellung gelten folgende Regelungen:
Der Kunde gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.
 

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Auswahl der gewünschten Ware über die Website

2) Ausfüllen des Bestellformulars mit Anzeige des Preises

3) Übermittlung des ausgefüllten Bestellformulars durch Drücken des Bestellen-Buttons

4) Nach Eingang des Bestellformulars wird die Rechnung per Mail dem Käufer zugeschickt

5) Versenden des Pferdehaars auf dem Postweg durch den Kunden an den Anbieter (falls es sich bei dem bestellten Artikel um ein Werkstück aus Pferdehaar handelt und die Haare des Kunden genutzt werden sollen)

Der Vertragstext wird vom Anbieter gespeichert. Der Kunde hat keine Möglichkeit selbst direkt auf den gespeicherten Vertragstext zuzugreifen. Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestellvorganges korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: per E-Mail kann eine Korrektur durchgeführt werden. Nach Zahlungseingang kann keine Korrektur mehr vorgenommen werden.
Der Anbieter bestätigt den Eingang der Bestellung durch eine E-Mail („Auftragsbestätigung“), in der auch die Rechnung als PDF angehängt ist. Mit dieser nimmt der Anbieter das Angebot an.
 

Vertragsdauer

Der Vertrag hat vorbehaltlich einer Kündigung eine Laufzeit von 1 Lieferung.
 

Leistungen

Die im Shop dargestellte Leistung ist beispielhaft und nicht die individuelle, vertragsgegenständliche Leistung. Der Anbieter behält sich vor, im Falle der Nichtverfügbarkeit der versprochenen Leistung diese nicht zu erbringen.
 

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen. Folgende Zahlungsarten können erst zu einem späteren, vom Anbieter festzusetzenden, Zeitpunkt in Anspruch genommen werden: Rechnung bei Lieferung, Zahlungsdienstleister (PayPal).
Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen. Bei Verwendung eines Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Zahlungsdienstleisters. Der Rechnungsbetrag kann auch unter Abzug der in Ansatz gebrachten Versandkosten in den Geschäftsräumen des Anbieters zu den üblichen Bürozeiten in bar gezahlt werden. Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Nach Ablauf der Zahlungsfrist, die somit kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Kunde auch ohne Mahnung in Verzug. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden, welches nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruht, wird ausgeschlossen.
 

Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

Die angegebenen Preise sind Endpreise und enthalten gem. § 19 Abs. 1 UStG keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer). Neben den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an, die vor Versendung der Bestellung aufgezeigt werden. Der Kunde hat die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse. Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto zu überweisen.
 

Lieferung

Sofern nicht anderes angegeben wird die Ware innerhalb von 14 Tagen nach Zahlungseingang versandt. Kommt es zu Verzögerungen wird der Kunde umgehend informiert. Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.
 
Die Gefahr des zufälligen Unterganges und der zufälligen Verschlechterung der gekauften Sache geht mit der Übergabe, bei Versendung mit der Auslieferung der Ware an den ausgewählten Dienstleister hierfür auf den Kunden über.
 

Widerrufsrecht

Ein Wiederrufsrecht ist ausgeschlossen.
 

Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Vertragssprache

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.
 

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen. 
 
 
Stand der AGB Juni 2019